Niedersächsisches Landesjustizportal klar

Dolmetscher

Aufgaben und Funktion

Dolmetscher* und Übersetzer* beherrschen mehrere Sprachen und sorgen dafür, dass sich Menschen mit unterschiedlichen Muttersprachen miteinander verständigen können. Dolmetscher tun dies mündlich, Übersetzer schriftlich.

Wird vor Gericht unter Beteiligung von Personen verhandelt, die der deutschen Sprache nicht mächtig sind, so ist ein Dolmetscher hinzuzuziehen. Die Zuziehung eines Dolmetschers kann unterbleiben, wenn die beteiligten Personen sämtlich der fremden Sprache mächtig sind.

Zur Sprachübertragung für gerichtliche und notarielle Angelegenheiten können Dolmetscher allgemein beeidigt und Übersetzer ermächtigt werden; sie sind gleichzeitig zu verpflichten. Die allgemeine Beeidigung hat den Vorteil, dass bei der Zuziehung durch ein Gericht oder einen Notar in dem Landgerichtsbezirk, in dem der Dolmetscher allgemein vereidigt wurde, statt der Eidesleistung im Einzelfall die Berufung auf den allgemeinen Eid genügt. Aber auch Dolmetscher, die nicht allgemein beeidigt sind, können für Gerichtsverhandlungen hinzugezogen werden. Vor ihrem Beginn muss der Dolmetscher dann allerdings für diese Verhandlung durch den Richter vereidigt werden.

*Zur besseren Lesbarkeit wird im Folgenden nur die männliche Form verwendet.

<<<< zurück zum Anfang <<<<

Zuständigkeit und Verfahren

Die allgemeine Beeidigung von Dolmetschern bzw. die Ermächtigung von Übersetzern für gerichtliche, behördliche und notarielle Zwecke für das Gebiet des Landes Niedersachsen erfolgt nach Maßgabe der §§ 22-31 des Niedersächsischen Justizgesetzes (NJG).

Der Antrag auf allgemeine Beeidigung als Dolmetscher/in bzw. Ermächtigung als Übersetzer/in ist unter Vorlage entsprechender Nachweise der persönlichen Zuverlässigkeit und fachlichen Eignung bei dem Landgericht Hannover einzureichen.

Das Antragsformular sowie ausführliche Informationen zu dem Antrag auf allgemeine Beeidigung als Dolmetscher und Ermächtigung als Übersetzer und über die zum Nachweis der persönlichen und fachlichen Eignung vorzulegenden Unterlagen finden Sie im Internet unter

www.landgericht-hannover.niedersachsen.de

in der Rubrik "Informationen und Download / Informationen für Dolmetscher und Übersetzer".

Der Dolmetscher/Übersetzer leistet vor der Präsidentin oder dem Präsidenten des Landgerichts Hannover oder einer beauftragten Richterin oder einem beauftragten Richter einen Eid, dass er, wenn er von einem Gericht oder einem Notar im Gebiet des Landes Niedersachsen zugezogen werde, Sprache treu und gewissenhaft übertragen werde.

Dolmetscher erhalten eine Bescheinigung über die allgemeine Beeidigung, Übersetzer eine Bescheinigung über die erteilte Ermächtigung.

Nach Aushändigung der Bescheinigung dürfen Dolmetscher die Bezeichnung

"Vom Landgericht Hannover allgemein beeidigter Dolmetscher für die .... Sprache"

führen und Übersetzer die Bezeichnung

"Vom Landgericht Hannover ermächtigter Übersetzer für die ... Sprache".

Mit der allgemeinen Beeidigung oder der Ermächtigung erfolgt die Eintragung in das unter der Adresse

www.justiz.dolmetscher.de

veröffentlichte Verzeichnis.

<<<< zurück zum Anfang <<<<

Entschädigung

Die Vergütung der Dolmetscher und Übersetzer richtet sich nach dem Justizvergütungs- und Entschädigungsgesetz (JVEG).

<<<< zurück zum Anfang <<<<

Bild zum Thema Ratgeber

Ratgeber zum Thema "Dolmetscher"

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln