Logo Niedersächsisches Landesjustizportal klar

Was ist ein Täter-Opfer-Ausgleich?

Eine Person hat Sie geschädigt.

Zum Beispiel:

Eine Person hat etwas von Ihnen geklaut.

Die Person ist der Täter.

Sie sind das Opfer.

Sie können sich mit dem Täter einigen.

Oder Sie haben eine Person geschädigt.

Zum Beispiel:

Sie haben etwas von einer Person geklaut.

Die Person ist das Opfer.

Sie sind der Täter.

Sie können sich mit dem Opfer einigen.

Dafür brauchen Sie manchmal kein Gericht.

Eine neutrale Person kann Ihnen helfen.

Neutral bedeutet:

Diese Person hat nichts mit der Tat zu tun.

Und diese Person hört alle Meinungen an.

Darum kann diese Person Ihnen gut helfen.

Die neutrale Person hat eine besondere Ausbildung.

Darum kann die neutrale Person Ihnen gut helfen.

Die neutrale Person spricht mit dem Opfer über die Tat.

Und die neutrale Person spricht mit dem Täter über die Tat.

Und über die Gründe für die Tat.

Und über die Folgen von der Tat.

Und über eine Entschädigung.

Zum Beispiel:

Das Opfer bekommt Geld vom Täter.

Sie brauchen mehr Informationen.

Mehr Informationen bekommen Sie bei jeder Staats∙anwaltschaft.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln