Niedersächsisches Landesjustizportal klar

Qualitätsstandards im Ambulanten Justizsozialdienst Niedersachsen

Für alle Bereiche der ambulanten Sozialen Dienste der Strafrechtspflege wurden im Projekt Qualitätsentwicklung in den Sozialen Diensten der Justiz (QueSD) von 2007 bis 2010 die bestehenden Qualitätsstandards überarbeitet und zum Teil neu gefasst. Zugleich wurde die Entwicklung der Software Soziale Dienste Anwendung (SoDA) forciert und koordiniert, um die im Projekt QueSD erarbeiteten Vorlagen zur Qualitätsentwicklung im Rahmen einer Fachanwendung landesweit verfügbar zu machen.

Qualitätsstandards sollen

  • die Leistungen des AJSD für alle Betroffenen und Interessierten (Probanden, Fachöffentlichkeit, Politik, Richter, Staatsanwälte, Führungsaufsichtsstellen, Vollzug) transparent machen,
  • für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verbindlich sein,
  • für ein fachliches Controlling geeignet sein,
  • die Leistungen landeseinheitlich beschreiben,
  • die Umgangsweise mit schwierigen, gefährlichen oder speziellen Tätergruppen definieren,
  • an einer evidenz- und wirkungsorientierten Arbeit ausgerichtet sein (wissenschaftliche Grundlagen).

Die Standards implementieren Erkenntnisse der kriminologischen Forschung in die Praxis der Arbeit im Ambulanten Justizsozialdienst Niedersachsen.

Die Entwicklung der Standards wurde in einem aufwendigen Prozess mit regionalen und überregionalen Informationsveranstaltungen und der Einbeziehung der Praxis von Anfang an mit hoher Transparenz und Öffentlichkeitswirkung begonnen. Sie wurde dann unter Einbeziehung des Geschäftsbereichs (durch Qualitätsbeauftragte und Qualitätszirkel), der Mittelbehörden, der Berufsverbände Vereinigte Dienstleistungsgewerkschaft (Verdi), Verband der Sozialarbeiter in der Strafrechtspflege (VDS), Arbeitsgemeinschaft Deutsche Bewährungshilfe (ADB), Arbeitsgemeinschaft Deutsche Gerichtshilfe (ADG), Vertretern der freien Trägern der Straffälligenhilfe, der wissenschaftlichen Begleitung (Katholische Universität Eichstätt) sowie Praktikern aus Staatsanwaltschaft und Gerichten durchgeführt. Die Beteiligung der Verbände erfolgte dabei in einem eigens gebildeten Fachbeirat zur Beratung der Projektleitung.

Mit der Neuauflage der Standards innerhalb des Projektes QueSD setzte das Niedersächsische Justizministerium den Beschluss der Niedersächsischen Landesregierung vom 08.07.2008 zur Einführung einer risikoorientierten Arbeitsweise im Bereich der Bewährungshilfe um.

Die aktuelle Ausgabe der Qualitätsstandards im Ambulanten Justizsozialdienst Niedersachsen in der 4., vollständig überarbeiteten Auflage 2011 finden Sie nebenstehend zum Herunterladen.

Beratungsgespräch
Qualitätsstandards im Ambulanten Justizsozialdienst Niedersachsen

 zum downloaden
(PDF, 1,11 MB)

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln